Calocybe gambosa – Mairitterling – Georgs-Ritterling – Maischwammerl

Hut glatt, weiß bis beige; weiße Lamellen, die im Verhältnis zum Fleisch kurz sind; Lamellen sind engstehend und haben Burggraben-Ansatz am Stiel; extremer Mehl-Geruch. Sie sind nicht jedermanns…

(1) Taxonomie und Stammbaum der Pilze

Wie Pilze ihre Namen bekommen – und warum sich diese immer wieder ändern. Der Mensch hatte schon seit dem Altertum versucht ein System, eine Ordnung in die Vielfalt…

Einführung in Systematik, Taxonomie, Phylogenetik und DNA-Sequenzierung

Einführung in Systematik, Taxonomie, Phylogenetik und DNA-Sequenzierung. Liebe Pilzfreund*innen, in Diskussionen, beim Studium mykologischer Literatur stößt man immer wieder auf Begriffe, die einem Nicht-Biologen inhaltlich nicht so geläufig…

Braune Borstentramete, Braune Auentramete – Coriolopsis gallica

Die Braune Borstentramete besiedelt Laubholz, wobei Pappel und Esche bevorzugt werden. Wie der zweite deutsche Name sagt, kommt sie überwiegend in Auwäldern vor, aber ich habe sie häufig…

Fichtenzapfenkonidie – Phragmotrichum chailletii

Dieser imperfekte Pilz kann im Frühjahr häufig an am Boden liegenden Fichtenzapfen gefunden werden. Man erkennt ihn an den schwarzen Flecken an den Zapfenschuppen , die mitunter auch…

Fichtenzapfen-Rost – Pucciniastrum areolatum syn. Thekopsora areolata

Der Fichtenzapfenrost ist ein Rostpilz, der Fichtenzapfen befällt. Diese öffnen sich dabei. Typisch für Rostpilze ist der Wirtswechsel, d.h. in seiner Entwicklung braucht er verschiedene Pflanzen. In diesem…

Rostpilze – Übersicht

Rostpilze haben ihren Namen von der bei den meisten Arten rostbraunen Farbe ihrer Sporen. Rostpilze sind charakterisiert durch einen Entwicklungszyklus mit bis zu 5 Generationswechseln, die meist auch…

Pilze an und auf Fichtenzapfen

Wenn man im Frühjahr in den Wald geht findet man an Fichtenzapfen zwei kleine Pilze mit Hut und Stiel, den Fichten-Zapfenrübling (Strobilurus esculentus) und den Fichtenzapfen-Helmling (Mycena strobilicola)….

Schönfarbiger Resupinatporling = Junghuhnia nitida

Junghuhnia ist eng verwandt mit Steccherinum. Junghuhnia nitida (Schönfarbiger Resupinatporling) ist sozusagen die poroide Variante zu Steccherinum ochraceum, sowohl was Farbe als auch Mikromerkmale betrifft. Schönfarbiger Resupinatporling =…

Was ist eine Schnalle?

Schnallen sind mikroskopische Strukturen am Septum (Trennwand zwischen zwei Zellen von Hyphen). Sie verbinden diese beiden Zellen  brückenähnlich bei der Mitose (geschlechtliche Kernteilung). „Wenn sich das Kernpaar teilt,…